Schmackhaft und gesund

Den Fleischkonsum zu reduzieren und dafür vermehrt frische pflanzliche Lebensmittel zu verzehren, ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Gleichzeitig tut man mit dem Gemüseverzehr auch seiner Gesundheit etwas Gutes.

„Klimatechnisch“ ist es die beste Wahl, auf regional und ökologisch angebautes Freiland-Gemüse und -kräuter zurückzugreifen.

Wer einen Garten hat, kann versuchen, sich zumindest teilweise mit selbstangebautem Gemüse und Kräutern zu versorgen. Auch auf dem Balkon kann beispielsweise der Anbau von Kräutern im Topf oder Kasten, aber auch von Tomaten und Salaten wie Rukola oder Pflücksalaten  hervorragend gelingen.

Nachfolgend einige Tipps zum Thema „Kräuter & Gemüse“:

Krautgarten in Berg am Laim