Wildbienen fliegen nicht weit!

Im Münchner Botanischen Garten hat man kürzlich herausgefunden, dass Wildbienen nur ganz kurze Strecken  zur Nahrungssuche  zurücklegen:  Weibliche Wildbienen fliegen zwischen 70 und 120 m, männliche Wildbienen sogar nur zwischen rund 60 bis 100 m.
Die Forscher schlagen deshalb vor, dass  Blühflächen und Nisthilfen für Wildbienen nicht weiter als 150 m voneinander entfernt sein sollen.*

*Hofmann MM, Fleischmann A, Renner SS (2020) Foraging distances in six species of solitary bees with  body lengths of 6 to 15 mm, inferred from individual tagging, suggest 150 m-rule-of-thumb for flower strip distances. Journal of Hymenoptera Research 77: 105-117, https://doi.org/10.3897/jhr.77.51182

 

Bei solchen geringen Distanzen kommt es auf jede Blühfläche an, auf der sich Insekten mit Nektar und Pollen eindecken können, die begrünte Hauswand, das begrünte Dach, der Blühstreifen vor dem Haus, der blühende Straßenbaum, der bepflanzte Balkonkasten oder die Wildblumen im Topf.

Schaffen wir ein Netz an Blühinseln für Insekten in bis zu 150 m Abstand zum Nistplatz

2
3
4
5
6

Auch kleine Flächen machen Sinn

 

Auch auf Balkonen und Terrassen lassen sich leicht Wildpflanzen und Kräuter ganzjährig in Töpfen und Kästen kultivieren, die als Nahrungsquellen für Insekten dienen können.
So kann auch derjenige, der keinen eigenen Garten hat, etwas für Wildbienen & Co tun.